Tipps und Ideen für Zuhause


Gefrierende Seifenblasen

Zutaten:

100ml Wasser (warm)

1El Zucker

30 ml Haushalts Spüli

30 ml Glycerin (aus der Apotheke)

 Alles miteinander verrühren und abkühlen lassen

 

Einen Strohhalm nur in die Lauge tunken(!) nicht saugen (!) und in Ruhe Seifenblasen

auf einen Untergrund pusten. Hierfür braucht man Geduld und ein ruhiges Händchen.

Je kälter es ist um so schneller gefriert die Blase.

Gut sind ca. -5 Grad, dann kann man die Kristalle sich langsam entwickeln sehen und bei Windstille gehen die Blasen nicht kaputt.

Viel Spaß und haltet Eure Kamera bereit😀

 

Basteln mit Frau Marynek

Hier findest du wöchentlich tolle Basteltipps von Frau Marynek.

Wir würden uns über ein Foto von deinem Kunstwerk freuen.

Badekugeln

Du brauchst:

  • 250 g Natron
  • 125 g Zitronensäure
  • 60 g Speisestärke
  • 60 g Kokosöl oder Pflanzenöl
  • 10 Tropfen ätherisches Öl
  • Lebensmittelfarbe
  • Streusel zum Verzieren

So geht´s:

Vermische in einer Schüssel die trockenen Zutaten: Natron, Zitronensäure und Speisestärke. Wichtig ist, dass du dich an das Mengenverhältnis in Anleitung hältst! Miss das Öl ab (Kokosöl muss leicht erwärmt werden, damit es flüssig genug ist), bevor du es zu den trockenen Zutaten gibst.  Knete nun alle Zutaten gut durch und gib ca. 10 Tropfen ätherisches Duftöl hinzu. Von der Konsistenz ähnelt es jetzt feuchtem Sand, die Masse bleibt pulvrig und ist etwas fettig. Wenn sie zu trocken sein sollte, füge etwas Öl hinzu, wenn es zu feucht geworden ist, gib Speisestärke hinzu.

Hände aus Eis

Du brauchst:

  • Einmalhandschuhe
  • Wasser

So geht´s:

Befülle die Handschuhe mit Wasser und knote die Handschuhe fest zu. Nun lege sie entweder ins Gefrierfach, oder wenn es kalt genug draußen ist, lege sie nach draußen. Wenn die Hände gefroren sind, entferne vorsichtig die Handschuhe.

VORSICHT! Die Finger brechen schnell ab!

Fruchtgummi

Das brauchst du:

  • 100ml Fruchtsaft                                                                                               
  • 6 TL gemahlene Gelatine oder 8 Blatt Gelatine
  • 1 bis 2 EL Zitronensaft                                                                                         
  • 1 EL Zucker (oder nach Geschmack mehr oder weniger)

So geht´s:

Die Gelatine in einen kleinen Topf geben. Den Fruchtsaft hinzufügen und 5 - 10 Minuten einweichen, dann den Zitronensaft hinzufügen. Nun die eingeweichte Gelatine unter rühren bei schwacher Hitze auflösen (Die Gelatine darf nicht kochen). Den Zucker je nach Geschmack einrühren. Die Masse in Förmchen gießen, abkühlen lassen und für eine Stunde (oder ein paar Stunden) in den Kühlschrank stellen. Die Fruchtgummis vorsichtig aus der Form nehmen.

Für Fruchtgummi ohne Gelatine brauchst du:

  • 100g Fruchtsaft
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Agar-Agar
  • Zucker nach Geschmack

So geht´s:

Fruchtsaft mit dem Saft der Zitrone und dem Agar-Agar mixen. Die Masse in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. In die Förmchen gießen und kühl stellen. Nach ca. 30 Minuten sind die Fruchtgummis fest und können vorsichtig aus der Form genommen werden.

Knetseife

Du brauchst:

  • 2 EL flüssige Seife oder Duschgel
  • 2 EL Speiseöl oder Handcreme
  • 4 EL Speisestärke/Maisstärke
  • 1 Prise Salz für die Haltbarkeit     
  • Schüssel, Ausstechformen, Nudelholz
  • Seifenfarbe, Seifenduft, Lebensmittelfarbe, Glitzer

Fange erst mit einer kleinen Menge an. Nimm zwei Esslöffel Duschgel, zwei Esslöffel Öl und ca. vier Esslöffel Speisestärke und fülle alles in eine kleine Schüssel. Vermische alles miteinander bis daraus eine Masse entsteht, die sich genauso leicht formen lässt wie Spielknete. Sollte die Seifenknete zu feucht sein, knete noch Speisestärke in die Masse. Wenn die Masse zu trocken ist, gib einfach etwas Duschgel und Öl dazu.

Solltest du die Waschknete bunt einfärben wollen, dann solltest du dir lieber Handschuhe anziehen. Du kannst entweder spezielle Seifenfarbe oder normale Lebensmittelfarbe benutzen.                                                                                                                                                           Gib eine Prise Salz für die Haltbarkeit hinzu, denn so hält deine Seife 2 bis 3 Wochen.

Nun bestreue deine Arbeitsfläche mit Speisestärke und rolle deine Knetseife aus. Du kannst die Waschknete wie Kekse ausstechen oder Kugeln, hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Selbstverständlich kannst du auch niedliche Figuren aus der bunten Badeknete modellieren. Kleine Risse kannst du mit einem Tropfen Öl reparieren. Die fertigen Seifenstücke haben wir für drei Stunden trocknen lassen, bevor wir sie luftdicht in einem Marmeladenglas verschlossen haben.

Schoko-Crossies

Zutaten

  • 200g Vollmilch-Schokolade
  • 200g Cornflakes
  • Backpapier

So geht`s:

Für die Schoko-Crossies lässt du die Schokolade in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen.

Dann lässt du die Schokomasse für ein paar Minuten  abkühlen und rührst die Cornflakes vorsichtig unter.

Nun lege kleine Häufchen mit einem Löffel auf dem Backpapier aus, so dass die Schoko-Cornflakes trocknen können.

 

Vogelhaus

Draußen ist es jetzt so richtig kalt geworden und es hat viel geschneit! Deshalb finden die Vögel nicht mehr so leicht Futter. Du kannst ihnen helfen! Hier findest du eine Anleitung, wie man ein Vogelhaus ganz einfach selber bauen kann. Darüber freut sich jeder Vogel und du kannst super die Tiere beobachten, die dein selbstgebautes Häuschen nutzen.

 

Das brauchst du:

  • Tetra Pak ( Milch, Saftpackung…)
  • Cutter
  • Finger- oder Acrylfarbe (am besten Wasserfest)
  • Pinsel
  • Dekomaterial
  • Kleber, Heißklebepistole
  • Kugelschreiber
  • Zwei Stöcker oder Holzstäbchen, ca. 20 cm lang
  • Schnur zum Aufhängen

 

Los geht´s

Als erstes müssen die Kartons ausgewaschen werden. Spüle einfach ein paar Mal mit Wasser aus, bis das Wasser klar wird.

Dann zeichnest du dir mit dem Kugelschreiber die Umrisse vor, die du ausschneiden willst, damit du beim Anmalen diese Stelle frei lässt.

Nun schnappst du dir den Cutter (lass dir dabei helfen) und schneide auf der Vorderseite und Hinterseite ein großes Loch aus. Pass auf, dass du die Faltkante nicht durchschneidest!

Wenn du fertig geschnitten hast, suchst du dir die Farben für dein Vogelhaus aus. Natürlich kann dein Häuschen viel bunter werden als das, was wir gemacht haben. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Nun kannst du die Packung mit deiner Deko bekleben, lasse deiner Fantasie freien Lauf.

Jetzt sind die Stöckchen dran, auf denen die Vögel später sitzen sollen:
Dafür piekst du mit dem Cutter ein Loch unter die Öffnung. Auf der Rückseite habe ich ebenfalls ein Loch gepiekst und den Stock hindurch geschoben, damit er am Ende nicht wackelt. Mache das Loch nicht zu groß, sonst sitzt der Stock nicht fest. Ich habe mit dem Cutter das Loch nur angedeutet und mit dem Stock selbst dann durchgebohrt.

Genauso habe ich es an den Seiten gemacht. Pass auf, dass die Löcher an den Seiten nicht die gleiche Höhe haben wie vorne und hinten! Dann kannst du beide Stöcke durch die Löcher schieben. Zum Aufhängen steche oben in die Tüte zwei Löcher und fädle das Band dadurch und knote es fest zu!!! Jetzt nur noch mit Vogelfutter befüllen, draußen aufhängen und die Vögel können kommen.

Lavalampe

Du brauchst:

  • eine leere Glasflasche, Plastikflasche oder ein Einweckglas
  • flüssige Lebensmittelfarben nach Wahl
  • etwa 50 ml Wasser
  • Brausetabletten – zum Beispiel Vitamintabletten
  • einen langen Löffel oder Rührstab
  • 300 ml durchsichtiges Baby-Öl oder Speiseöl

So geht es:

Der erste Schritt ist, befülle die Flasche oder das Glas Viertel voll mit Wasser. Füge dann etwas wasserlösliche Lebensmittelfarbe hinzu, und rühre sie mit einem langen Löffel oder Rührstab gut um. Am Ende muss die Farbe komplett gelöst sein. Dann gieße das Öl in die Flasche/Glas (aber nicht ganz voll). Da beide Flüssigkeiten verschiedene Dichte haben, wird sich die Ölschicht langsam oberhalb des Wassers absetzen. Warte also so lange, bis sich das Öl komplett vom gefärbten Wasser getrennt hat. Erst jetzt kommt eine Brausetablette ins Gefäß und das Gefäß schnell schließen. Die Tablette sinkt nun bis auf den Boden und löst sich auf. Dadurch werden Luftbläschen von unten nach oben steigen – das Wasser fängt an zu blubbern. Da das Wasser gefärbt ist, werden die Bläschen im Öl erkennbar und der coole Effekt entsteht. Es dauert, bis sich die Tablette komplett auflöst. Dann kannst du einfach die nächste Tablette in die Flasche/das Glas werfen. Schließe jedes Mal das verwendete Gefäß!!!!!!  Denn manchmal sprudeln die Brausetabletten so stark, dass es ausreicht, nur die Hälfte oder sogar einen kleineren Teil der Tablette zu verwenden. Und da die Vitamin-Brausetabletten oft eine eigene Farbe haben, wird sich das Wasser wieder verfärben und die selbstgemachte Lavalampe wird noch interessanter aussehen!

Schneekugel

Das brauchst du dafür:

  • 1 Schraubglas
  • 1 kleine Figur aus Kunststoff nach Wahl
  • Heißklebepistole
  • Plastikbecher
  • Teppichmesser oder Schere
  • Glitter, Sterne …
  • Dekoband
  • Wasser
  • Salz

Schritt 1: Das Podest in der Schneekugel

Für das Podest, auf dem die Figur im Glas stehen soll, einen Plastikbecher abschneiden und probehalber in den Glasdeckel stellen, Figur draufstellen, Glas drüber stülpen und schauen, dass das Glas zu geht und die Figur nicht mit dem Kopf an die Decke stößt. Wenn die Figur noch zu hochsteht, den Becher noch ein Stück weiter abschneiden. Wenn du die richtige Höhe hast, den Becher mit Heißkleber im Deckel festkleben. Dann die Figur mit Heißkleber auf dem Becherpodest fixieren.                                                                                                                            

Schritt 2: Das Schneegestöber

Das Wichtigste: Genug Glitter ins Glas werfen. Dann in einem separatem Gefäß Salz mit Wasser (so viel Wasser, wie in das Glas passt) vermischen und so lange rühren, bis es sich gelöst hat. Ich habe 2 EL genommen, das ist aber von der Größe des Glases abhängig. Im Grunde muss es auch nicht so genau sein. Das Salz dient dazu, dass die Glitzerteilchen im Wasser später nicht so schnell absinken (am besten Salz aus dem Toten Meer geht man auch nur schwer unter, weil es so salzhaltig ist). Jetzt das Wasser vorsichtig ins Glas gießen – am besten randvoll mit einem Küchenhandtuch oder Zeitungspapier als Unterlage.                                                                                                                               

Schritt 3: Die Schneekugel fest verschließen

Nun mit dem Deckel zuschrauben. Die Figur taucht kopfüber ein und verdrängt das überschüssige Wasser. Achte darauf, das Glas wirklich FESTE zuzuschrauben. Wer absolut sichergehen will, dass nichts ausläuft, sollte den Deckel mit Heißkleber verschließen. Allerdings erst nach der Wasserverdrängung, wenn du also die Figur schon eingetaucht hast. Danach den Rand und den Deckel gut abtrocknen, sonst hält der Heißkleber nicht.           

Schritt 4: Verzierung des Glasbehälters

Abschließend kannst du das Glas noch ein wenig verzieren -z.B. mit einem schönen Band am Deckelrand.

Schritt 5: Schütteln, umdrehen, fertig! So einfach lassen sich Schneekugeln basteln!

Glitter sinkt übrigens wie gewünscht recht gemütlich, die Sternchen sind ziemlich schnell am Boden – nächstes Mal nehme ich noch mehr Salz!

Traumfänger

Du brauchst:

  • 1 Pappteller
  • Wolle
  • Federn
  • Perlen
  • Schere
  • Klebstoff
  • eine Nietenzange oder einen Locher für die 12 Löcher

So geht’s:

Zuerst schneidest du den Pappteller so in der Mitte aus, dass nur noch der breite Rand übrig ist. Danach musst du 12 Löcher (das geht am besten mit der Nietenzange) wie auf einer Uhr, rund um den Teller stanzen. Jetzt fädelst du die Wolle oder das Garn auf und „webst“ das Netz. Wenn du magst, kannst du bereits hier einige Perlen einweben. Wenn du fertig bist, sind alle Löcher „besetzt“ und du kannst die Fäden verknoten. Anschließend bereitest du 3 unterschiedlich lange Wollfäden vor. Diese verzierst du mit Perlen und am Ende mit den Federn. Befestige die Perlenschnüre nun in den unteren drei Löchern des Traumfängers. Zum Schluss stanzt du noch ein zusätzliches Loch für die Aufhängung oben in den Tellerrand und fädelst ein Wollband durch.